Körperhaltungstipps

Diese Tipps wurden gesammelt, um Sie gewissenhaft auf die Stunde vorzubereiten. Jazzercise empfiehlt, dass Sie einen Arzt konsultieren, bevor Sie ein neues Trainingsprogramm beginnen.

General Recommendations
Verlangsamen oder passen Sie die Bewegung an, wenn Sie Probleme haben, eine korrekte Haltung zu bewahren. Streben Sie einen konstanten Fortschritt an.
Führen Sie die Bewegungen so kontrolliert wie möglich aus. Lange, sanfte Dehnungen. Oberkörper aufrecht und gross, Schultern entspannt, Arme und Beine vollständig ausgestreckt, nicht durchgedrückt.
Die Bauchmuskeln während des Workouts immer fest anspannen. Dies gewährleistet die richtige Haltung und unterstützt den Rücken.
Knie nicht durchdrücken, Becken nicht kippen. Hüften und Oberkörper sind stabil, um einen Hohl- bzw. Rundrücken zu vermeiden.
Nicht mit andern Teilnehmern im Kurs konkurrieren.
Kopf- und Nackenbewegungen sanft und mit Vorsicht ausführen, besonders während des Aufwärmens.
Standing Routines

Kopf und Wirbelsäule in einer Linie, ausser, eine spezielle Bewegung erfordert etwas anderes.
Werden die Arme über dem Kopf gedehnt, dann die Schultern nicht heben und die Arme dicht bei den Ohren halten.
Beine drehen, so dass Knie und Füsse in gleicher Richtung mit dem Körpers stehen.
Im Plié und Lunge Position sind Knie über den Fussspitzen.
Während des Pliés die Hüften nicht nach hinten kippen oder in buckliger Haltung stehen.
Während des Pliés oder eines Lunges die Hüften nicht hinter die Knie senken.
Um das Gewicht zu tragen, Füsse, Knöchel und Schienbein gut platzieren, so dass die Zehen fest am Boden sind.
Vermeiden Sie, dass die Knöchel nach Innen oder Aussen rollen.
Mit leicht gebeugten Knien sanft auf den Fussballen landen, dann den ganzen Fuss auf den Boden setzen.
Korrekte Haltung für Sicherheit und grösstem Wirkungsgrad.
Die Ellbogen sind nicht ganz durchgedrückt. Die Schultern sind entspannt und die Hände in einer Linie mit den Schultern. Die Bauchmuskeln sind angespannt und unterstützen den Rücken.
Wenn die Muskeln brennen, machen Sie eine kurze Pause und fahren dann fort.
Auf die Körperhaltung von Kopf bis zu den Zehen achten.
Das ausführende Bein nicht höher, als horizontale zum langen Rücken, heben.
Um den Rücken zu entlasten, beim Zurücksitzen die Schultern herunterziehen und die Hände unter den unteren Rücken.
Während der Sit-ups und der Hebung des einzelnen Beines, den unteren Rücken in den Boden drücken. Die Schultern sind entspannt und die Augen nach oben gerichtet.
Den unteren Rücken nicht nach oben beugen, während Sie mit gebeugten Knien auf der Matte liegen.
Nicht an Kopf und Nacken ziehen.
Wenn wir mit dem Kopf, den Armen und dem Oberkörper arbeiten, bleiben die Schultern entspannt.
Schultern oder Kinn nicht nach vorn schieben.
Handgelenk stabil halten. Der Griff sollte weder zu stark noch zu locker sein.
Gewichte nicht schwingen.
Handgelenk gerade halten. Gewicht fest greifen.
Langsam und kontrolliert bewegen.
Den Oberkörper unterstützen und neutrale Haltung der Wirbelsäule.
Nicht aus der Taille beugen oder den Rücken in eine vorgebeugte Position bringen.

Während des Stretches keine ruckartigen Bewegungen machen und nicht hüpfen. Übungstipps empfehlen, dass man einen Stretch niemals forciert. Entspannt und tief atmen. Die Schwerkraft lässt Sie angenehm entspannen.